Webhosting VServer Domain Reseller Über uns Sitemap
Startseite VServer

VServer


Linux VPS Server Root VDS Server



VPS-Server-Technologie

Bei dedizierten Servern ist die Hardware die Leistungsgrenze für die Software. Pro Server kann nur ein Betriebssystem und z. B. nur ein Confixx mit einer begrenzten Anzahl von Benutzern installiert werden. Für jeden neuen Server muss Hardware gekauft und im Rechenzentrum montiert werden.
Begrenzte Leistung bei dedizierten Servern

Bei virtuellen Servern wird die Leistungsgrenze softwareseitig realisiert. Wie bei dedizierten Servern können Sie beliebige Software installieren und verfügen über die gleichen Zugriffsrechte (Root, etc.). Jedoch können Sie günstiger einsteigen und flexibler wachsen, da die Leistung (RAM, CPU) Ihres Server dank der VPS-Server-Technologie beliebig erweitert werden kann.

Flexibles Wachstum dank virtueller Server

So funktioniert die neue VPS-Server-Technologie

  • Auf einer leistungsstarken Server-Hardware (= Hostserver) befinden sich mehrere virtuelle Server.

  • Virtuelle Server sind isolierte Umgebungen, in denen ein Betriebssystem ausgeführt wird. Dank der VPS-Server-Technologie sind alle isolierten Umgebungen völlig unabhängig voneinander.

  • Auf jedem virtuellen Server kann ein anderes Betriebssystem laufen. Niemals wirkt sich der Absturz eines virtuellen Servers auf einen anderen aus.

  • Jedem virtuellen Server wird RAM, CPU und Festplattenspeicher fest zugewiesen. Diese Server-Leistung legt jeder Anbieter individuell fest.




Keine Einschränkung bei virtuellen Servern



Vorteile der VPS-Server-Technologie

Virtuelle Server vereinen die Vorteile von dedizierten Servern mit den Vorteilen der sog. Virtualisierungstechnik (VPS-Server-Technologie). Diese ermöglicht es Ihnen Ihren Server viel flexibler und schneller zu verwalten. In der folgenden Tabelle sehen Sie eine Übersicht über die Vorteile und Nachteile beider Technologien.

Dedizierte Server:

Vorteile:
  • 100 % Systemleistung
  • Echter Root-Zugriff
  • Freie Wahl des Betriebssystems
  • Keine Einschränkungen bei Installation von Scripten etc.

Nachteile:
  • Hoher Preis (ab 50 €/Monat)
  • Server-Neustart aufwändig
  • lange Einrichtung (1-5 Tage)
  • es gibt (bisher) keine Software, die ein vollständiges Managen 24/7 eines oder mehrerer Server per Web ermöglicht
  Virtuelle Server-Technologie:

Vorteile:
  • 100 % flexibel beim Betrieb
  • Server-Management 24/7 per Web-Interface
  • Unabhängigkeit vom Support Ihres Anbieters
  • Server-Einrichtung sofort
  • mehrere völlig unabhängige Betriebssysteme auf einem Hostserver

Nachteil:
  • Instabil und schlechte Performance bei mangelhafter Konfiguration und Überbuchung eines Host-Servers


Besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

Neben diesen technischen Vorteilen sind virtuelle Server auch günstiger, weil sie das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Bei dedizierten Servern kann je Hardware nur ein Betriebssystem installiert werden.


Sie bekommen nicht weniger für Ihr Geld.

Sondern Sie bezahlen nur noch für die Server-Leistung, die Sie auch wirklich verbrauchen

Im regulären Betrieb wird die Hardware häufig nur zu 10-20 % ausgelastet. Deshalb zahlen Sie bei dedizierten Servern für 80-90 % der Ressourcen, die Sie gar nicht nutzen. Sie bekommen also nicht weniger für Ihr Geld, sondern Sie bezahlen nur für die Leistungen, die Sie auch wirklich verbrauchen.


Das Peak Problem ist gelöst

In der Praxis benötigen Sie nur zu Stoßzeiten (Peaks) die volle Leistung Ihres Servers. Dies war lange Zeit ein Problem der VPS-Server-Technologie, da jedem virtuellen Server eine feste Performance zugewiesen wird. Dank der Software Virtuozzo von SWsoft können Anbieter aber nun z.B. 30 % der Ressourcen als Puffer festlegen. Diesen Puffer verwenden dann die virtuellen Server, die gerade mehr Leistung benötigen.

bei einem Peak greift Ihr Server auf den Puffer des Hostservers zurück



Jeder virtuelle Server kann in der Praxis den gesamten Puffer verwenden. Erst wenn ein 2. oder 3. virtueller Server Puffer benötigt, legt Virtuozzo eine Rangfolge fest. Ein höherwertiges Profi-Paket erhält dann messbar mehr Performance als z.B. ein Einsteiger-Paket. Damit hat die VPS-Server-Technologie die Marktreife erlangt und ist auch für professionelle Anwendungen geeignet.

Deshalb sind virtuelle Server für professionelle Anwendungen geeignet



Zusammenfassung: Vorteile eines virtuellen Servers

Günstiger:
Sie teilen sich die Hardware (Hostserver) und haben ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Flexibler:
Mit einer Software wie vps-Admin 2 können Sie Ihren Server 24/7 selbst managen (Neustart, Rettungssystem, Backup-Verwaltung, SMS-Server-Control, Monitoring etc.). Diese Software gibt es nur für virtuelle Server.

Schneller:
Einrichtung und Installation eines neuen virtuellen Servers in wenigen Minuten.

Günstiger:
Ein virtueller Servern ist günstiger als ein dedizierter Server.

Hochwertiger:
Die Hardware des Servers ist in der Regel leistungsstärker und sicherer als die eines einzelnen dedizierten Servers. Denn bei einem Ausfall wären immer mehrere Server betroffen.

Server-Technik